VIALLE-Center Bärwinkel

Garantie

Einführung
Gemäß den Bedingungen und Bestimmungen, so wie sie in diesen Garantiebedingungen festgelegt worden sind, gewährleistet Vialle innerhalb des Garantiegebietes die Tauglichkeit und Funktionsfähigkeit ihrer LPi, LPdi und LPfi Autogasanlagen, und zwar während der Dauer von zwei Jahren oder aber um so viel kürzer als nach Installierung 100.000 Kilometer zurückgelegt worden sind. Die Garantie und die Garantiefrist können um das ‘umfassende LPdi Paket’, ein ‘Plus-Paket’ oder um ein ‘Premium-Paket’ (siehe nachstehend die Paragraphen III, VI und VII) erweitert werden.
Die Garantie wird lediglich erteilt, wenn die nachstehend angegebenen Garantiebedingungen erfüllt worden sind. Wir raten Ihnen dringend dazu, diese Garantiebedingungen sofort bei Erwerb zu lesen, damit Sie wissen, welche Bedingungen zu erfüllen sind, falls Sie einen Garantieanspruch erheben.

I. Begriffsbestimmungen
Die in diesen Bedingungen genannten Begriffe haben nachstehende Bedeutung, es sei denn, dass sich aus dem Zusammenhang etwas anderes ergibt:
Paragraph: ein Paragraph aus diesen Garantiebedingungen.
Vertragshändler: ein von Vialle anerkannter Verkäufer/Installateur von Systemen.
Anerkanntes Unternehmen: ein Unternehmen, das aufgrund des Garantieanspruches von Vialle mit der Reparatur oder mit dem Ersatz beauftragt wird.
Garantie: die gemäß diesen Garantiebestimmungen erteilte Garantie angesichts der Systeme, darunter die Vergütungen für Schäden an (Motor)Teilen im Falle eines umfassenden LP di Pakets, eines Plus-Pakets oder eines PremiumPakets.
Garantieschein: ein bei Auslieferung eines Systems richtig und vollständig ausgefüllter und rechtsgültig von Vialle oder dem Vertragshändler validierter schriftlicher Garantieschein.
Garantiegebiet: der Europäische Wirtschaftsraum.
Garantiefrist: die anwendbare Periode –ausgedrückt in Zeit und gefahrenen Kilometern– während derer die Garantie erteilt wird.
Garantiebedingungen: diese Garantiebedingungen.
Umfassendes LP di Paket: eine Erweiterung der Garantie und der Garantiefrist, so wie in den Paraphen III und VI näher erörtert ist.
Plus-Paket: eine Erweiterung der Garantie und der Garantiefrist, so wie in den Paragraphen III und VII näher erörtert ist.
Premium-Paket: eine Erweiterung der Garantie und der Garantiefrist, so wie in den Paragraphen III und VII näher erörtert ist.
System: eine von oder im Namen von Vialle entwickelte und hergestellte und von Vialle oder einem Vertragshändler installierte LPi -, LPdi- oder LPfi Gasanlage.
Vialle: die Firma Vialle Alternative Fuel Systems B.V., eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach niederländischem Recht mit Sitz in Eindhoven (Niederlande) an dem Leemkuil 7 (Postbus 28060, NL-5602 JB, Eindhoven, www.vialle.nl).
Fahrzeug: der Personenwagen, in dem ein System eingebaut ist. 

II. Garantie
Gemäß den Bedingungen und Bestimmungen, so wie sie in diesen Garantiebedingungen festgelegt sind, gewährleistet Vialle innerhalb des Garantiegebietes die Tauglichkeit und Funktionsfähigkeit eines Systems während der Garantiefrist. 
Die Garantie ist persönlich. Nur derjenige, auf dessen Namen der Garantieschein ursprünglich ausgestellt wurde, kann die Garantie beanspruchen. Bei Veräußerung des Fahrzeugs entfällt die Garantie von Rechts wegen, es sei denn, dass Vialle schriftlich in eine Änderung der Namensbezeichnung eingewilligt hat. 

III. Garantiefrist
Die Garantiefrist läuft zum Zeitpunkt der Installierung an und endet:
a. angesichts der standardmäßigen Garantie: nach zwei (2) Jahren oder aber um so viel kürzer als nach Installierung des Systems 100.000 Kilometer mit dem Fahrzeug zurückgelegt worden sind;
b. angesichts der ergänzenden Garantie des ‘umfassenden LP di Pakets’: nach zwei (2) Jahren oder aber um so viel kürzer als insgesamt (einschließlich der eventuellen Periode im Vorgriff auf die Installierung des Systems) 150.000 Kilometer mit dem Fahrzeug zurückgelegt worden sind, dies unbeschadet der nachträglich eventuell noch weiterlaufenden standardmäßigen Garantie; 
c. angesichts der ergänzenden Garantie des ‘Plus-Pakets’: nach drei (3) Jahren oder aber um so viel kürzer als insgesamt (einschließlich der eventuellen Periode im Vorgriff auf die Installierung des Systems) 100.000 Kilometer mit dem Fahrzeug zurückgelegt worden sind, dies unbeschadet der nachträglich eventuell noch weiterlaufenden standardmäßigen Garantie; 
d. angesichts der ergänzenden Garantie des ‘Premium-Pakets’: nach drei (3) Jahren oder aber um so viel kürzer als insgesamt (einschließlich der eventuellen Periode im Vorgriff auf die Installierung des Systems) 150.000 Kilometer mit dem Fahrzeug zurückgelegt worden sind, dies unbeschadet der nachträglich eventuell noch weiterlaufenden standardmäßigen Garantie.

Die ergänzende Garantie des ‘umfassenden LP di Pakets’, des ‘Plus-Pakets’ und des ‘Premium-Pakets’ endet fernerhin von Rechts wegen, sobald sieben (7) Jahre nach der ersten Zulassung des Fahrzeugs verstrichen sind, auch wenn das Ende der zuvor unter b, c, oder d gemeinten Frist zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausgelaufen ist.

Wird ein Teil innerhalb der Garantiefrist repariert oder ausgetauscht, so erfolgt keine Änderung der ursprünglichen Garantiefrist; es wird somit keine neue Garantiefrist anlaufen. 

IV. Garantiegebiet 
Die Garantie gilt ausschließlich im Garantiegebiet. Nicht unter die Garantie fallen Mängel, die außerhalb des Garantiegebietes entstanden sind, es sei denn, es wird den Nachweis erbracht, dass der betreffende Mangel nicht auf die dortigen vom Garantiegebiet abweichenden Umstände (wie z.B. abweichender Kraftstoff) zurückzuführen ist. Unbeschadet der vorstehenden Bestimmung ist Vialle an keinerlei Garantieverpflichtung gebunden, wenn und solange sich das Fahrzeug außerhalb des Garantiegebietes befindet. Sollte sich das Fahrzeug länger als drei aufeinanderfolgende Monate außerhalb des Garantiegebietes befinden, so endet die Garantie von Rechts wegen. 

V. Inhalt der standardmäßigen Garantie
Falls sich ein System innerhalb der Garantiefrist als mangelhaft erweist, wird Vialle das System bzw. den mangelhaften Teil davon kostenlos von dem Vertragshändler oder einem anderen anerkannten Unternehmen reparieren (lassen) oder austauschen (lassen). 

Die Garantie ist ausdrücklich auf die Verpflichtung beschränkt, so wie sie im vorigen Satz dieses Paragraphen festgehalten ist. Unbeschadet der übrigen in diesen Garantiebedingungen formulierten Beschränkungen kommen die Schäden und Kosten, die durch den Außerbetriebzustand des Fahrzeugs, durch Repatriierungskosten, Reisekosten, Abschleppkosten, Kosten für Ersatztransport, Kraftstoffkosten und sonstige Folgeschäden anfallen, nicht für eine Vergütung in Betracht.
Vorbehaltlich der Bestimmung in den Paragraphen VI und VII haftet Vialle fernerhin nicht für Schäden, welche das System dem Motor des Fahrzeugs zufügt oder aber wenn sonstige Sachen oder Personen Schäden durch das System erleiden, außer in dem Falle, wo eine Haftung aufgrund zwingender Rechtsvorschriften nicht ausgeschlossen werden kann. 

VI. Inhalt des umfassenden Lpdi-Pakets
Unbeschadet der Bestimmungen in Paragraph V und der übrigen Bestimmungen dieser Garantiebedingungen gilt im Falle, wo ein umfassendes LPdi–Paket neben der standardmäßigen Garantie Anwendung findet, fernerhin, dass wenn die Benzinhochdruckpumpe, die Benzininjektoren und/oder de Drucksensor des Fahrzeugs innerhalb der Garantiefrist Schäden durch das System (bzw. durch einen Mangel im System) erleiden, Vialle die Kosten vergüten wird, die bei der Reparatur oder dem Ersatz des betreffenden (Motor)Teils anfallen, wenn dies technisch erforderlich ist. 

Die von Vialle infolge dieses Paragraphen VI während der gesamten Garantiefrist insgesamt geschuldete Vergütung ist in allen Fällen auf höchstens EUR 5.000 (fünftausend Euro) ausschließlich der Mehrwertsteuer beschränkt. 

Unbeschadet der übrigen in diesen Garantiebedingungen formulierten Beschränkungen kommen die Schäden und Kosten, die durch den Außerbetriebzustand des Fahrzeugs, durch Repatriierungskosten, Reisekosten, Abschleppkosten, Kosten für Ersatztransport, Kraftstoffkosten und sonstige Folgeschäden anfallen, nicht für eine Vergütung in Betracht. 

VII. Inhalt ‘Plus’ und ‘Premium’ Garantie
Unbeschadet der Bestimmungen in Paragraph V und der übrigen Bestimmungen dieser Garantiebedingungen gilt im Falle, wo ein Plus- oder Premium-Paket neben der standardmäßigen Garantie Anwendung findet, fernerhin, dass wenn ein Motorteil des Fahrzeugs durch das System (bzw. durch einen Mangel im System) innerhalb der Garantiefrist Schäden erleidet, Vialle die Kosten vergüten wird, die bei der Reparatur oder dem Ersatz des betreffenden (Motor)Teils anfallen, wenn dies technisch erforderlich ist, mit der Maßgabe
a. dass die Vergütung im Falle eines Plus-Pakets folgendem Prozentsatz entspricht:
-  100% vom Schaden bei einem Kilometerstand des Fahrzeugs von 0 bis einschl. 
    70.000 km;
-  80% vom Schaden bei einem Kilometerstand des Fahrzeugs von 70.000 bis einschl. 
   85.000 km;
-  60% vom Schaden bei einem Kilometerstand des Fahrzeugs von 85.000 bis einschl.
   100.000 km.
b. dass die Vergütung im Falle eines Premium-Pakets folgendem Prozentsatz entspricht:
   - 100% vom Schaden bei einem Kilometerstand des Fahrzeugs von 0 bis einschl. 
   100.000 km;
-  80% vom Schaden bei einem Kilometerstand des Fahrzeugs von 100.000 bis einschl.
   125.000 km;
-  60% vom Schaden bei einem Kilometerstand des Fahrzeugs von 125.000 bis einschl.
   150.000 km. 

Fernerhin ist die von Vialle infolge dieses Paragraphen VII während der gesamten Garantiefrist insgesamt geschuldete Vergütung in allen Fällen auf höchstens EUR 5.000 (fünftausend Euro) ausschließlich der Mehrwertsteuer beschränkt. 

Unbeschadet der übrigen in diesen Garantiebedingungen formulierten Beschränkungen kommen die Schäden und Kosten, die durch den Außerbetriebzustand des Fahrzeugs, durch Repatriierungskosten, Reisekosten, Abschleppkosten, Kosten für Ersatztransport, Kraftstoffkosten und sonstige Folgeschäden anfallen, nicht für eine Vergütung in Betracht. 

VIII. Garantieanspruch
Ein Mangel im System ist möglichst bald – jedoch spätestens innerhalb von zwei Monaten nach dessen Feststellung – und innerhalb der Garantiefrist schriftlich beim Vertragshändler anzuzeigen, wo das betreffende System erworben wurde oder bei einem anderen von Vialle dazu autorisierten Vertragshändler, in Ermangelung dessen werden die einschlägigen Ansprüche hinfällig werden. Ein Schaden im Sinne von den Paragraphen VI und VII ist möglichst bald – jedoch spätestens innerhalb von zwei Monaten nach dessen Feststellung – und innerhalb der Garantiefrist schriftlich bei Vialle anzuzeigen, in Ermangelung dessen werden die einschlägigen Ansprüche hinfällig werden. 

Derjenige, der Anspruch auf die Garantie erhebt, soll den Schaden stets möglichst in Grenzen halten und hat in diesem Rahmen fernerhin stets die Richtlinien von Vialle, des Vertragshändlers oder des anerkannten Unternehmens zu befolgen. 

Das Fahrzeug ist auf erste Anforderung von Vialle, des Vertragshändlers oder des anerkannten Unternehmens hin zwecks Beurteilung des Mangels bzw. des Schadens zur Verfügung zu stellen.
Bei Erhebung eines Garantieanspruchs sind auf erste Anforderung von Vialle, des Vertragshändlers oder des anerkannten Unternehmens hin ferner sämtliche Informationen zu erteilen, die für eine Beurteilung des Mangels bzw. des Schadens erforderlich sind. Ausgetauschte Teile sind auf erste Anforderung von Vialle, des Vertragshändlers oder des anerkannten Unternehmens hin zur Verfügung zu stellen und werden nach wie vor von Vialle in Verwahrung gehalten, wobei Vialle die Eigentümerin wird. 

Auf die Garantie kann ausschließlich innerhalb der Garantiefrist Anspruch erhoben werden, wobei der Kilometerstand anzuzeigen ist und der zum System mitgelieferte Garantieschein und die Wartungsunterlagen des Fahrzeugs vorzulegen sind. 

Auf die Garantie kann ausschließlich Anspruch erhoben werden, wenn sämtliche vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen und empfohlenen Wartungs- und Reparaturarbeiten (darunter Ventileinstellung) unter Verwendung der originellen oder vom Fahrzeughersteller genehmigten (Ersatz)Teile wie sämtliche von Vialle und dem Vertragshändler vorgeschriebenen und empfohlenen Wartungs- und Reparaturarbeiten stets nachweisbar rechtzeitig von einem dazu vom betreffenden Fahrzeughersteller autorisierten Unternehmen bzw. von Vialle, von dem Vertragshändler oder von einem anerkannten Unternehmen durchgeführt worden sind. 

Im Falle, wo ein Plus-Paket Anwendung findet, besteht fernerhin nur ein Garantieanspruch infolge Paragraph VI, wenn das betreffende Fahrzeug mit einem von Vialle vorgeschriebenen ‘Valve Protector Kit’ ausgestattet ist und das ‘Vialle Valve Protection’ Additiv stets gemäß der von Vialle diesbezüglich abgegebenen Benutzeranleitung zum Einsatz gekommen ist. 

Reparatur- und Austauscharbeiten angesichts Motorteilen, die infolge der Paragraphen VI und VII für eine Vergütung in Betracht kommen, können nur von einem anerkannten Unternehmen und ausschließlich nach einer dazu vorher bei Vialle einzuholenden schriftlichen Genehmigung durchgeführt werden.
Die Reparaturrechnung ist innerhalb eines Monats nach Reparaturdatum bei Vialle einzureichen und soll ausreichend spezifizierte Details der Arbeiten und der eingesetzten Materialien enthalten, und zwar unter Angabe der dafür in Rechnung gestellten (Stunden)Sätze bzw. Preise wie auch der von Vialle angegebenen Genehmigungsnummer zwecks Reparatur.
Maßgeblich für eine Vergütung infolge der Paragraphen VI und VII sind die vom Fahrzeughersteller für die betreffenden Arbeitsvorgänge angewandten standardmäßigen Arbeitszeiten (die sogenannten ‘Flatrate- Zeiten’). 

IX. Ausschlüsse
Unbeschadet der übrigen Bestimmungen in diesen Garantiebedingungen besteht keinerlei Garantieanspruch, wenn:
a. der Mangel bzw. der Schaden auf normalen Verschleiß zurückzuführen ist;
b. der Mangel bzw. der Schaden infolge einer unsachgemäßer Benutzung, durch Vorsatz oder Unbesonnenheit entstanden ist;
c. der Mangel bzw. der Schaden infolge der Benutzung falscher oder verschmutzter Schmiermittel, Flüssigkeiten oder Kraftstoffe entstanden ist und/oder durch die Anwendung von Zusätzen zu Schmiermitteln, Flüssigkeiten oder Kraftstoffen, die nicht von Vialle empfohlen worden sind.
d. der Mangel bzw. der Schaden durch einen Ölmangel oder eine Überhitzung entstanden ist;
e. der Mangel bzw. der Schaden durch Benutzung des Fahrzeugs entstanden ist, wobei es allerdings klar auf der Hand lag, dass dieses reparaturbedürftig war, es sei denn, dass der Mangel bzw. der Schaden in keinem Zusammenhang zur Notwendigkeit der Reparatur steht;
f. der Mangel bzw. der Schaden infolge eines Unfalls oder durch eine andere äußere Ursache entstanden ist;
g. der Mangel bzw. der Schaden während Fahrveranstaltungen mit dem Charakter eines Wettbewerbs oder dazugehöriger Testfahrten entstanden ist; 
h. das Fahrzeug im entgeltlichen Personentransport zum Einsatz gekommen ist oder gewerbsmäßig von einem variierenden Personenkreis benutzt worden ist ; 
i. der angegebene Kilometerstand und/oder der Kilometerstand am Kilometerzähler des Fahrzeugs nicht mit der Ist-Anzahl der mit dem Fahrzeug gefahrenen Kilometern übereinstimmt ; 
j. die in Fahrzeug eingeschlagene Chassisnummer geändert, entfernt oder unleserlich gemacht worden ist; 
k. die relevante ursprüngliche Konstruktion des Fahrzeugs geändert worden ist (z.B. durch Tuning) oder durch die Montage fremder Teile oder Zubehörteile, welche die vom Fahrzeughersteller erteilte Garantie beeinträchtigen (mit Ausnahme der Systeme); 
l. ein Dritter – wie beispielsweise ein Versicherer oder der Hersteller, der Importeur oder der Vertragshändler oder ein Teilunternehmen desselben – aufgrund einer gesetzlichen oder vertraglichen Pflicht eine Entschädigung zu leisten hat oder aus Kulanzgründen eine Entschädigung zukommen lässt; 
m. das Fahrzeug mit einem Totalschaden (total loss) bescheinigt wird; 

X. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Die Garantie und diese Garantiebedingungen unterliegen dem Recht der Niederlande. Diese Garantiebedingungen beeinträchtigen die Rechte oder Ansprüche, die dem Verbraucher kraft zwingender Rechtsvorschriften zustehen, auf keinerlei Weise. Etwaige Streitigkeiten werden stets dem Gericht in dem ‘Arrondissements’-Bezirk ‘s-Hertogenbosch (NL) vorgelegt werden, das infolge des niederländischen Rechtes sachlich zuständig ist, sofern nicht zwingende Rechtsvorschriften entgegenstehen. 

Im August 2010,
Vialle Alternative Fuel Systems B.V.
Postfach 28060
5602 JB Eindhoven
www.vialle.nl 

   

nach oben | Seite zurück | zurück zur Startseite